Startseite » Magic Estimation

Magic Estimation

Die beiden Klassiker für Schätzmethoden sind Business Value und Story Points (die ich in separaten Posts behandelt habe). Nun gibt es häufig den Bedarf zu demonstrieren, dass der „Schwarm“ intelligent genug ist um zu schätzen. Das Team, nicht nur die Spezialisten, kommen auf erstaunlich gute Resultate. Hierzu gibt es eine tolle Schätzmethode, das Magic Estimation.

Wofür eignet sich Magic Estimation?

Magic Estimation ist eine Schätzmethode aus einer Gruppe. Damit kann in kurzer Zeit eine große Menge an Stories in Business Value oder Story Points geschätzt werden.

In einem meiner Projekte wurde ein Neustart geplant (Wasserfall war gescheitert). Es waren viele Anforderungen aus dem Lastenheft des ersten Anlaufes vorhanden. Im ersten Schritt haben wir das Lastenheft auseinander genommen, EPICs und User Stories formuliert. Dabei lag der Fokus „nur“ auf jeweils einem Satz „Wer will Was, Wozu“. Mehr stand nicht auf dem Kärtchen der zu schätzenden Story. Es entstanden sage und schreibe 800 Stories. In einem zweiten Schritt haben wir die 15 wesentlichen Stakeholder für einen Tag zum Schätzen des Business Value zusammengeholt. Nach der Erklärung der Methode, wurde in 50er Paketen jede Story per Magic Estimation eingeteilt. Zwischen den Blöcken gab es eine kurze Abstimmung, ob Konflikte bei der Einstufung vorhanden waren. Dann ging es weiter. Am Ende waren 800 Stories nach Business Value sauber eingeteilt: unser neues Backlog innerhalb von weniger als einem Tag und alle Stakeholder waren im Boot.

Ablauf Magic Estimation

Vorbereitung des Magic Estimation sind Kärtchen, mit denen die Teilnehmer etwas anfangen können. Es hilft der prägnante Satz z.B. „Der User möchte in seinem Account PayPal anbinden, um immer wieder schnell bezahlen zu können.“ Das macht meist der Product Owner. Entweder sind alle Teilnehmer des Magic Estimation so tief im Thema, dass diese Sätze für alle klar sind. Oder sie werden zuvor kurz erläutert (2-3 Sätze).

Dann geht es los mit ein paar Regeln.

  1. Die Teilnehmer haben während der Schätzperioden zu schweigen.
  2. Jede Person schnappt sich ein paar Karten und verteilt diese nach subjektiver Einschätzung auf der Fibunacci Reihe. (Ich mache das gerne auf dem Boden – ein A4 Blatt pro Zahl der Reihe, geht aber auch am Whiteboard o.ä.).
  3. Jede Person darf/soll die bereits verteilten Kärtchen nach ihrer Meinung verschieben.
  4. Irgendwann ist mit der Hin- und Her-Schieberei Schluss und es ist Ruhe eingekehrt. Die Estimation Periode ist vorbei.
Magic Estimation Pin
Magic Estimation: schweigend Story Points oder Business Value schätzen

Achtung: der Product Owner (in diesem Fall Moderator) ist in der Zeit nicht arbeitslos. Wenn bei einem Kärtchen zwischen zwei oder mehr Personen ein lebhaftes Verschieben zwischen Groß und Klein entsteht, ist offenbar unklar, was mit dieser Story gemeint ist. Diese Story bitte aus dem „Spiel“ nehmen und später im Plenum nochmal die Inhalte klären. Wenn ein gemeinsames Verständnis über das zu Erreichende vorhanden ist, dann kann sie erneut in die Schätzung gegeben werden.

Klar wird auch, dass diese Methode stark auf dem Vergleich zwischen den Stories beruht. Es wird verglichen: ist die eine grösser oder kleiner als die andere. Damit entsteht eine klare Reihenfolge und die „wichtigsten“ werden herausgearbeitet. Wieviel unwichtiger „genau“ die anderen sind, spielt keine große Rolle.

Schwierigkeiten beim Magic Estimation

Beim ersten Mal ist diese Methode für viele Teilnehmer ungewöhnlich bis verstörend. Sie setzt einige Dinge voraus, die manche Menschen zunächst nicht „glauben“.

  1. Der Schwarm ist genauso intelligent, wie einzelne Fachleute
  2. Es muss zu einem Ergebnis nicht immer gesprochen oder diskutiert werden

Die zu nehmende Hürde ist: alle zum Anfangen zu bewegen. Es wird keiner Gruppe genommen am Ende nochmal auf das Ergebnis zu schauen und nachzuschärfen. Und das Ergebnis im Backlog ist ohnehin noch dynamisch, es geht um das Identifizieren, womit wir jetzt anfangen. Und der Weg dahin ist spielerisch und effektiv gestaltet (Gamification).

Weiterführende Artikel


1 Gedanke zu „Magic Estimation“

Schreibe einen Kommentar

Neues per E-Mail?