Startseite » Marshmallow Challenge

Marshmallow Challenge

Die Marshmallow Challenge ist ein Team Format, bei dem durch Kreativität und Zusammenarbeit überraschende Ergebnisse erzielt werden. Es macht Spaß, ist eine coole Team-Erfahrung, kann in 30 Minuten durchgeführt werden, kostet wenig Vorbereitung & Geld.

Regeln der Marshmallow Challenge

Jedes Team bekommt 20 einzelne Spaghetti, einen Meter Klebeband, einen Meter Bindfaden und ein Marshmallow. Dann gibt es genau 18 Minuten Zeit aus diesen Utensilien eine Konstruktion zu bauen, die das Marshmallow an möglichst hoher Position stabil hält. Nach Ablauf der Zeit wird verglichen welche Struktur frei-stehend hält (langsam fallende oder rutschende Konstruktionen werden bis zur stabilen Endposition abgewartet).

Der Turm der am höchsten ist, hat gewonnen (es zählt die Position des Marshmallow).

Marshmallow Challenge Pin
Marshmallow Challenge

Material für die Marshmallow Challenge

  • 1 Marshmallow (Standardgröße)
  • 20 Spaghetti
  • Einen Streifen Klebeband (1m)
  • einen Bindfaden (1 m)
  • 1 Schere (nur zum Schneiden)

Die Teamgröße kann zwischen 2-20 frei gewählt werden. Gleichgroße Teams machen das Ergebnis vergleichbar. 3-6 Personen sind meiner Erfahrung nach optimal.

(Es ist hilfreich, wenn die Unterlage nicht zu glatt ist – wichtiger ist aber, dass alle Teams die gleichen Bedingungen haben.)

Einsatz der Marshmallow Challenge

Dieses ca. 30 minütige Format fördert Kreativität und ist eine sehr effektive Methode am Anfang einer Teamarbeit. Es vereinfacht es über den Tellerrand zu schauen, innovativ zu denken, sich von alltäglichen Schranken frei zu machen. Mit diesem Mindset lassen sich in anschließenden Workshops schneller wirklich gute, kreative Phasen erreichen.

Problemlösungsstrategien aus dem Team werden in rasantem Tempo durchlaufen, ohne dass es einen bierernsten Business-Kontext gibt. Gleichzeitig wird der „Deming-Zyklus“ in Minuten Rhythmen praktisch angewendet (-> PDCA Cycle). Plan – Do – Check – Act. Ideen: „Wie soll der Spaghetti stehen?“, „Warum hält das Marshmallow nicht?“, „Wozu haben wir das Klebeband?“ lassen sich nur durch ausprobieren und messen erfahren.

Die Challenge geht schnell, macht Spaß fordert Kreativität und öffnet das Bewusstsein für weitere innovative und konstruktive Stunden. Der kleine flankierende Wettkampf spornt dabei an.

Ablauf der Marshmallow Challenge

Benötigte Zeit: 20 Minuten.

Wie geht die Marshmallow Challenge – in 5 Schritten?

  1. Vorbereitung

    Teams werden gebildet. Jedes Team bekommt sein Material-Set auf den Platz oder in einer Papiertüte. Die Teams sollten in Sichtweite beieinander arbeiten – das spornt an.

  2. Erklärung

    Die Challenge wir erklärt und die Ziele definiert.
    Bauen Sie das höchste freistehende Bauwerk: Es gewinnt das Team, das das höchste Bauwerk hat, gemessen entweder von der Tischoberfläche oder vom Boden bis zur Spitze des Marshmallows. Das bedeutet, dass die Struktur nicht an etwas hängen darf.
    Stelle sicher, dass alle die Regeln und Ziel verstanden haben!

  3. Hauptphase

    Die Zeit von 18 Minuten startet. Gerne spielt auch dabei etwas Musik. Teile ab und zu die abgelaufene Zeit mit – z.B. alle 2 Minuten. Am Ende häufiger. In der letzten Minute gerne mit Countdown.
    Es spornt an, wenn Du von Team zu Team läufst und „störende“ Impulse gibt’s: „Wow, das andere Team … naja ich will jetzt nichts verraten.“

  4. Bewertung

    Nachdem die Uhr abgelaufen ist treten alle von ihrem Bauwerk zurück. Die freistehenden Strukturen werden vermessen und das Gewinner-Team ermittelt.

  5. Reflektion (optional)

    Wenn es primär um Spaß und Kreativität geht, wird dieser Punkt oft übersprungen. Hier kann aber zwischen den Teams gerne die Vorgehensweise verglichen werden und gemeinsam reflektiert werden, wie es bei jedem Team so voran gegangen ist.
    Wie haben wir als Gruppe gearbeitet?
    Welche Rolle habe ich eingenommen?
    Wie habe ich beigetragen?
    Wer hat die Führung in der Gruppe übernommen?
    Wie hat sich das in verschiedenen Momenten gezeigt?
    Was habe ich über mich und mein Verhalten gelernt?
    Über andere Menschen und ihr Verhalten?
    Welche Erkenntnisse kann ich aus dieser Erfahrung mitnehmen?

Großer Feldversuch

Tom hat seine Faszination dieser Challenge in einen breit angelegten Feldversuch verwandelt und von Kindergartenkindern, Architekten, Ingenieuren bis hin zu Managern viele Gruppen „herausgefordert“. Sehr spannend, wie Mut, Kreativität und Wissen hier konkurrieren. Hier ist sein Ted-Vortrag zur Marshmallow Challenge:

Spoiler-Alarm: die besten sind die Kindergartenkinder, die schlechtesten BWL-Studenten.

Prototyping ist wichtig

Der Grund, warum Kinder besser abschneiden als BWL-Studenten, ist, dass Kinder mehr Zeit mit Spielen und Prototyping verbringen. Sie beginnen sehr natürlich mit dem Marshmallow und fügen dann die Stäbchen hinzu. Die BWL-Studenten lassen das Marshmallow für das Ende übrig und verbringen sehr viel Zeit mit der Planung und Ausführung des Plans, wobei sie fast keine Zeit haben, das Design zu korrigieren, sobald sie das Marshmallow draufgelegt haben.

Das Marshmallow ist eine Metapher für die versteckten Annahmen eines Projekts: Die Annahme bei der Marshmallow-Challenge ist, dass Marshmallows leicht und fluffig sind und leicht von den Spaghetti-Stäbchen getragen werden. Wenn wir tatsächlich versuchen, die Struktur zu bauen, scheinen die Marshmallows nicht so leicht zu sein. Die Lektion in der Marshmallow-Herausforderung ist, dass wir die Annahmen in unserem Projekt identifizieren müssen – den tatsächlichen Bedarf, die Kosten des Produkts, die Dauer der Dienstleistung – und sie früh und oft testen müssen. Das ist der Mechanismus, der zu effektiver Innovation führt.

Kleiner Hinweis: MVP-Prototyping im Vergleich

Weiterführende Artikel


Schreibe einen Kommentar

Neues per E-Mail?